Feste Brennstoffe - Galerie

 

 

Was sind feste Brennstoffe?

Feste Biomasse für die energetische Nutzung, sogenannte biogene Festbrennstoffe, werden in holz- und halmgutartige Brennstoffe unterschieden. Sie fallen entweder als Rückstände und Nebenprodukte bei der Primärproduktion bzw. bei industriellen Verarbeitungsschritten an oder werden speziell als mehrjährige Energiepflanzen angebaut.
Mit einem Waldanteil von 33 Prozent an der Landesfläche gehört Thüringen zu den waldreichsten Bundesländern (siehe hier), wobei die feste Biomasse auch den höchsten Anteil der erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch bildet.

Zu biogenen Festbrennstoffen gehören:

·        Waldholz,

·        Recyclingholz aus der stofflichen Verwertung,

·        Restholz aus der verarbeitenden Industrie,

·        Holz aus der Landschaftspflege,

·        Holz aus Kurzumtriebsplantagen,

·        Halmgüter aus landwirtschaftlicher Produktion.

Die wichtigsten Handelsgrößen für die energetische Nutzung von Holz sind ScheitholzHolzpellets und Holzhackschnitzel


Aktuelles

Wärmeversorgung in Göllnitz

Seit diesem Jahr werden gut 57 Haushalte, sieben Gewerbebetriebe und drei kommunale Immobilien in...


Neues zur EEG-Reform

An dieser Stelle wollen wir Sie in den nächsten Wochen über die Entwicklung der EEG-Reform und...


Neues zur EEG-Reform (Februar bis Mai 2014)

An dieser Stelle finden Sie alle von BIOBETH ausgewählten Kommentare und Infos zur EEG-Reform von...


Neue Website zum Projekt AgroForstEnergie

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderten...


Thüringer Bioenergieprogramm 2014

Thüringens Landesregierung unterstützt auch künftig den Ausbau der Erzeugung und Nutzung von...