Festbrennstoffe - Galerie

 

 

Was sind feste Brennstoffe?

Feste Biomasse für die energetische Nutzung, sogenannte biogene Festbrennstoffe, werden in holz- und halmgutartige Brennstoffe unterschieden. Sie fallen entweder als Rückstände und Nebenprodukte bei der Primärproduktion bzw. bei industriellen Verarbeitungsschritten an oder werden speziell als mehrjährige Energiepflanzen angebaut.
Mit einem Waldanteil von 33 Prozent an der Landesfläche gehört Thüringen zu den waldreichsten Bundesländern (siehe hier), wobei die feste Biomasse auch den höchsten Anteil der erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch bildet.

Zu biogenen Festbrennstoffen gehören:

·        Waldholz,

·        Recyclingholz aus der stofflichen Verwertung,

·        Restholz aus der verarbeitenden Industrie,

·        Holz aus der Landschaftspflege,

·        Holz aus Kurzumtriebsplantagen,

·        Halmgüter aus landwirtschaftlicher Produktion.

Die wichtigsten Handelsgrößen für die energetische Nutzung von Holz sind ScheitholzHolzpellets und Holzhackschnitzel


Aktuelles

Kurzumtriebsplantagen in Thüringen

Bei der diesjährigen Thüringer Biomasserundfahrt ging es um Kurzumtriebsplantagen (KUP) – von der...


Kleiner Weltacker an der Havel

Gut sieben Milliarden Menschen leben auf diesem Planeten. Die Weltbevölkerung wächst weiter, die...


Wie Fernwärme erneuerbar wird

Drei Forscherteams haben untersucht, wie sich der Anteil erneuerbarer Energien in Fernwärmenetzen...


Sieger der Regionalwettbewerbe „Unser Dorf hat Zukunft“ stehen fest

Die Ämter für Landentwicklung und Flurneuordnung (ALF) Gera, Gotha und Meiningen haben ihre Sieger...


Grünbuch - Ein Strommarkt für die Energiewende

Die Energieversorgung muss auch bei einem wachsenden Anteil von Wind- und Sonnenstrom...