Wood chips

Die Herkunft von Holzhackschnitzel für die energetische Nutzung kann aus Wald- und Plantagenholz oder Industrie- und Gebrauchtholz, ohne chemische Holzrückstände, kommen. Auch hier gibt es für die Verbrennung wesentliche Qualitätsmerkmale. Nach der europäischen Vornorm 14961-4, welche im Jahr 2011 veröffentlicht werden soll und die ÖNORM 7133 ablöst, werden die Holzhackschnitzel in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Entscheidend dabei sind die Größe, Wasser- und Aschegehalt sowie der Stickstoffanteil. 

Bei der Lagerung von Holzhackschnitzeln sollte auf eine gute Durchlüftung und einen entsprechenden Witterungsschutz geachtet werden. Mit einem Wassergehalt von ≤30 Prozent können Holzhackschnitzel auch in umschlossenen Räumen gelagert werden. Als Brennstoff werden Holzhackschnitzel im kleinen Leistungsbereich bis hin zu Heiz(kraft)werken im MW-Bereich eingesetzt. Im wesentlichen werden Unterschub- oder Rostfeuerungen eingesetzt. Rostfeuerungen sind dabei auch für feuchte Holzhackschnitzel und bei unregelmäßigen Brennstoffgrößen einsetzbar, allerdings auch entsprechend teurer. Für Kessel bis 1 MW gelten die Grenzwerte der 1. BImSchV, bei größeren Anlagen greifen die Grenzwerte entsprechend der   4. BImSchV und die Grenzwerte in der hierfür angewandten Verwaltungsvorschrift der „Technischen Anleitung zur Reinhaltung der Luft“ Die aktuelle Preisentwicklung von Holzhackschnitzeln finden sie hier.


Aktuelles

Thüringer Bioenergietag

Wir möchten Sie herzlich zum diesjährigen Thüringer Bioenergietag am 26.02.2015 ab 09:00 Uhr nach...


BIOBETH in Zahlen 2014

Das Team vom BIOBETH führte im Jahr 2014 zahlreiche Beratungsgespräche mit dem Schwerpunkt...


Vorträge zum Fachgespäch „Wärmenutzung eine Effizienzreserve in Biogasanlagen“

Am 11.12.2014 fand das letzte Fachgespräch in diesem Jahr statt. 27 Teilnehmer nutzen die...


Jetzt für die Aufnahme ins LEADER-Programm bewerben

Initiativen von Bürgern, Vereinen, Verbänden, Institutionen und Kommunen können sich bis Ende Mai...


Dokumentation zum Strategieworkshop der Thüringer Energiegenossenschaften

Verminderte EEG-Vergütungen, ständig wechselnde gesetztliche Rahmenbedingungen, wie...